Zum US-Start von Disneys hauseigenem Streaming-Dienst sind mittlerweile Infos bekannt. Mit seinem eigenen Portal möchte es das Medienunternehmen Konkurrenten wie Netflix und Amazon Prime Video gleichtun.

Was wird auf Disney+ zu sehen sein?

Ein großer Teil des Angebots wird zunächst auf vielen Lizenzen basieren, die der Konzern in der Vergangenheit eingekauft hat. Dazu zählen die kompletten Rechte für alle Pixar-Produktionen, Filme und Serien von Lucasfilm und sämtliche Marvel-Produktionen mitsamt der bereits angekündigten neuen Serien. Außerdem hält Disney die Rechte an der Film- und Seriensparte von 21st Century Fox. In der Praxis bedeutet das, dass alle „Star Wars“-Filme, Marvel-Produktionen wie „Avengers: Endgame“ und Animationsfilme wie „Toy Story 4“ ab November 2019 nicht mehr über Netflix erhältlich und zukünftig über Disney+ abrufbar sein werden.

Im ersten Jahr werden Abo-Kunden außerdem in den Genuss von 25 Original-Serien, 10 eigenproduzierten Filmen und über 400 Titeln aus dem Disney-Fundus kommen. Letzterer besteht zum einen aus sämtlichen eigenen Zeichentrick- und Animationsfilmen und zum anderen aus Produktionen, an denen das Haus in der Vergangenheit beteiligt war. Dazu gehören beispielsweise die „Fluch der Karibik“-Reihe und „Tron“.

Preise & Deutschlandstart

In den USA wird der Streaming-Dienst ab dem 12. November 2019 verfügbar sein und monatlich 6,99 oder jährlich 69,99 Dollar kosten. Im selben Monat soll das Angebot in Kanada, Australien, Neusseland und den Niederlanden zur Verfügung stehen. Für die Niederlande werden die genannten Preise 1:1 in Euro umgerechnet. Ob diese auch hierzulande gelten werden, ist allerdings noch nicht bekannt. Ein genauer Starttermin für Deutschland steht ebenso noch nicht fest, wobei Disney das Angebot für Europa „früh im Jahr 2020“ in Aussicht gestellt hat. Weitere Länder sollen in den nächsten zwei Jahren folgen.

Kompatible Geräte

Für folgende Geräte soll es angabegemäß zum Start entsprechende Apps geben:

• Xbox One

• PlayStation 4 (auch Sony Smart-TVs)

• Apple TV, iPhone, iPad, iPod Touch

• Android (Smartphones, Tablets, TV-Geräte, Chromecast)

• Roku TV & Roku Streaming-Boxen

Was ist in Zukunft von Disney+ zu erwarten?

Wie es Netflix und Amazon schon vorgemacht haben, wird auch Disney versuchen, den Kunden mit exklusiven Inhalten und Eigenproduktionen an sich zu binden. Innerhalb von 5 Jahren will der Medienkonzern mehr als 50 Originalserien, 120 Originalfilme sowie 500 Kinofilme und 10000 Serien-Episoden im Programm haben.

Dazu zählen beispielsweise die drei jüngst angekündigten Realserien aus dem „Star-Wars“-Universum:

„The Mandalorian“ (Serie über einen Kopfgeldjäger)

Serie über Obi-Wan Kenobi (Ewan McGregor wird dabei sein, Titel der Serie ist noch nicht bekannt, Drehstart ist für 2020 angesetzt)

„Rogue One“-Spin-Off (Serie über Spion Cassian Endor, der wieder von Diego Luna verkörpert wird. Die Geschichte spielt zwischen „Episode III – Die Rache der Sith“ und „Rogue One: A Star Wars Story“)

Bildquellen

  • Beitragsbild: © Disney

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.